NaturGartenLand
Natur + Garten + Landschaftsarchitektur

über NaturGartenLand
NaturGartenLand wurde als Eine-Frau-Büro für naturnahe Garten- und Landschaftsplanung gegründet. Naturnahe Planung verbindet bei NaturGartenLand den engen Bezug zu Natur und Artenvielfalt mit der landschaftsarchitektonischen Gestaltung von Freiräumen.
Schwerpunkt von NaturGartenLand ist die Planung von Naturgärten, naturnahem öffentlichen und gewerblichen Grün, Natur-Spielräumen, Permakultur sowie Landschaftsplanung.

Das Ziel ist von Beginn an die Entwicklung nachhaltiger Objekte, die ökologisch und ökonomisch sind, mit geringem Einsatz von Ressourcen, ob technischer, materieller oder finanzieller Art umgesetzt und gepflegt werden und der Natur mehr Raum geben.

Nachhaltigkeit ist ein Grundprinzip - Vorhandene Materialien und Strukturen werden wiederverwertet, regionale Naturbaustoffe verwendet und kreative Lösungen gefunden. Die Gestaltung geschieht in naturnahen Bauweisen und mit autochthonen Pflanzen, heimischen Wildpflanzen und naturnahen Sorten und Auslesen.
Bei der Umsetzung arbeite ich als Planerin besonders gerne mit den GartenbesitzerInnen Hand in Hand und unterstütze sie bei kleineren, selbst ausgeführten Umgestaltungen wie Pflanzarbeiten oder Ansaaten. Darüber hinaus wird je nach Objekt mit freien MitarbeiterInnen, Bauhöfen, örtlichen Gartenbaubetrieben und einem Netzwerk erfahrener Naturgärtner zusammengearbeitet.
 

über Claudia Puchta

Landschaftsarchitektin ByAK
eingetragen in der Bayerischen Architektenliste

Referentin beim Bayerischen Landesverband für Gartenbau und Landespflege

2015 Gründung des Büros NaturGartenLand

Seit 2006 Praxis im naturnahen Gärtnern und der Permakultur

Studium der Landschaftsarchitektur mit Schwerpunkt Landschaftsplanung an der Fachhochschule Weihenstephan / Freising, Abschluss im Jahr 2000 

Diplomarbeit: "Nachhaltige Landnutzung im Flusseinzugsgebiet des Bordi Khola (Nepal) mit Hilfe von heimischen Ressourcen und regenerativen Energien" bei Prof. Ernst Schrimpff und den Rural Energy Development Programme (REDP) des UNDP Nepal
In Nepal 1998 erste Kontakte mit Permakultursystemen

2000 - 2014 Planerin beim Wasserwirtschaftsamt München, Tätigkeitsschwerpunkte: Gewässerpflege, Gewässerentwicklungsplanung, Gewässerrenaturierungen, Ingenieur-biologische Maßnahmen, naturnahe Außenanlagen

2001 - 2004 Nachbarschaftsberaterin bei den Gewässernachbarschaften Bayern

Fortbildung in den Bereichen Permakultur, visuelle Baumkontrolle, Kräuterheilkunde und Gartentherapie.
Mitarbeit in einem ökologisch und inklusiv arbeitenden Gartenbaubetrieb und in lokalen Agenda 21 und Naturschutzgruppen

Im Mai 2018 war ein Team des Bayerischen Rundfunks von der Sendung "Unkraut" mit Doris Fenske bei uns zu Besuch. Das Thema der Sendung:
Blühendes Naturparadies: Wie wir die Artenvielfalt mit unseren Gärten retten können


"Until you dig a hole, you plant a tree, you water it and make it survive, you haven´t done a thing. You are just talking."  Wangari Maathai   
the green belt movement                                                                                                                                                                               nach oben